schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Pain Of Salvation

Live in Bochum

boernix 
Super Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4504
Dabei seit: 11 / 2007
Private Nachricht
offline
Betreff: Pain Of Salvation  -  Gepostet: 17.10.2010 - 09:36 Uhr  -  
Gestern also Pain Of Salvation, obwohl ich mich leicht kränklich fühlte. Hatte dann auch den Nachmittag verpennt und bin kurz vorm eigentlich notwendigen losfahren wach geworden. Schnell noch ne SMS an den Kollegen der fahren wollte, der sagte dann, er wäre kurz vor 19 Uhr da. Nachdem der dann 19:30 Uhr da war, konnte ich sicher sein, die Vorgruppe zu verpassen. Und siehe da, Pain Of Salvation spielten auch schon. Naja, Vorgruppen sind ja meistens verzichtbar, nach dem Konzert stellte ich jedoch fest, dass es die von mir geschätzten Beardfish waren.

:wand:

Mein erster optischer Eindruck waren irgendwie Haare und Muskeln, da die Band auch recht beweglich war und dabei scheinbar mit den Haaren (nur der Sänger hatte nun kurze) den Boden abwischte, dachte ich, es wäre ein Fitnesstudio für Headbanger, wo ich nun gelandet war. Da ich mich gesundheitlich inzwischen wie nach zu viel Dope fühlte, lehnte ich mich an ein Geländet vor dem Mixgeräten und verfolgte wie Syd dereinst aus wild starring eyes das Geschehen, was sich musikalisch als sehr gut entpuppte. Die Musik wechselte zwischen Noise und Progmetal Eskapaden sowie ruhigen fast klassischen Momenten und einigen floydigen Passagen. Der Gesang grenzte schon an akrobatisch, mal wie ein Chorknabe, schmal schreiend, mal murmelnd, mal Schimpftiraden. Sogar ein Kanzel wurde aufgebaut, von der aus der Sänger nach einleitenden Kirchenmusik dann so was wie predigte, hörte sich an wie vom Weltuntergang. Recht düster war das ganze auch. Also Zugabe gab es dann noch Hallelujah in der Jeff Buckley Version. Hübsche Mädels waren auch reichlich da. Kann die Band nur weiter empfehlen, auch wenn man mit der Musik nicht so vertraut ist (ich selbst kannte auch eher die Klamotten aus den 90gern von denen). Pünktlich los fahren ist angesagt, zumindest wenn Beardfish als Support spielen.

(ist zwar nicht aus Bochum, haben die aber auch gespielt)
***Diese Gema ist in deinem Land nicht mehr verfügbar***
nach unten nach oben
Holli 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Rockprovinz Voerde, Niederrhein
Alter: 58
Beiträge: 4723
Dabei seit: 09 / 2006
Private Nachricht Skype
versteckt
Betreff: Re: Pain Of Salvation  -  Gepostet: 17.10.2010 - 10:30 Uhr  -  
Sehr interessante Musik.
Danke für den schönen, informativer Bericht. :D

Ich stelle immer wieder fest, wie wenig gute Musik man eigentlich kennt.
Eure Konzertberichte, Votings und Album-Empfehlungen sind eine wahre
Bereicherung für dieses Forum.
Ich fand, dass musste mal gesagt werden. ;-)
nach unten nach oben
boernix 
Super Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4504
Dabei seit: 11 / 2007
Private Nachricht
offline
Betreff: Re: Pain Of Salvation  -  Gepostet: 17.10.2010 - 11:29 Uhr  -  
Die wären übrigens beihnahe die erste Progressive Metal Band beim Grand Prix gewesen, wurden in der Vorausscheidung allerdings nur 4. - der Song war aber weniger Metal...

***Diese Gema ist in deinem Land nicht mehr verfügbar***
nach unten nach oben
 
     




Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 08.12.2021 - 09:02