schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Fire, water, earth and air

Albumbesprechungen und Diskussionen

Umfrage

Fire, water, eath and air ist...


mein Jane Lieblingsalbum
11 (23.4%)
hervorragend (oder hier elemantar)
19 (40.43%)
sehr gut
11 (23.4%)
gut
5 (10.64%)
zufriedenstellend
1 (2.13%)
geht so
0 (0%)
mangelhaft
0 (0%)
nicht mein Fall
0 (0%)
wieso Album, es SIND Elemente
0 (0%)
0 (0%)
Stimmen insgesamt: 47

Diese Umfrage endet nicht automatisch.
boernix 
Super Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4496
Dabei seit: 11 / 2007
Private Nachricht
offline
Betreff: Fire, water, earth and air  -  Gepostet: 04.02.2008 - 22:43 Uhr  -  
Kurzfassung:

Werner Nadolny wieder dabei, Mr. Janko weg.

Wohl das bekannteste Jane - Album, bei mir eher im Mittelfeld.

Mein Lieblingssong ist Angel. Den Text von Superman fand ich imer irgendwie lächerlich.

Gute Kunstkopf Sound - Qualität, einige effekte, meist ruhig. Vielleicht fällt mir demnächst mehr dazu ein, oder vielleicht möchte mal jemand anders Song für Song hier... :twisted:

Nun zu Rezi:

Fire, water, earth and air, der Titelsong, beginnt mit kraftvollen Drums und Orgelkängen. Der Gesang setzt mit Schlafzimmerstimme ein, das meiste singt Klaus Hess, der dann auch gleich ein schönes Gitarrensolo hinlegt. Es folgt ein Lagerfeuer und es geht nathlos in...

Fire über, trommelgewirbel, gitarrengeheule, man erwartet einen schnelleren Song, aber schon direkt danach wird es wieder ruhiger. Der Gesang kling nun nachdenklich, anbei Paukenschläge, dann wird der Song wieder rhythmischer, fast schon stampfend, die Gitarre singt im Background. Der Song steigert sich, higher and higher, dann ein break, you give me some sweet lovin´. Damit es alle merken, wirds ein paar mal wiederholt, der Song klingt von der Giatarre und den Drums dominiert aus, es setzt ein Wasserrauschen für....

Water ein, beginnt mit ruhigen Piano und Gitarrenklängen, man beginnt zu träumen, die Drums setzen ein, ne Orgeld wird etwas lauter, die Gitarre wird auch lauter, der Bass stampft vor sich hin. I see you, I hear you, der Gesang hier etwas gröhlender, dann ein hyphnothischer Rhythmus und Werner spielt was klassisch angehauchtes auf der Orgel. Das ganze wird dann immer schneller, die Gitarre darf auch noch was heulen. Mein CD Player zeigt das ganze immer noch als einen Song an. Das Wasser darf am Ende auch noch mal rauschen. Dann kommt...

Earth (Angel) mein Lieblingsstück des Album (vielleicht, weil ich mal ne Freundin namens Angie hatte, konnte man schnell umtexten). Eine wunderschäne Ballade, mit heiserem Gesang und stampfenden Bass. Bei please don´t go (meine Angie ging doch irgendwann) wird der Gesang felhend, schreiend. Schönes Gitarrensolo im Mittelteil, ab biserl Percussion dazu, die Orgel im Hintergrund, der Bass weiter stampfend, gut gespielt. Es wird schneller, das Please don´t go wird flehender, der Song nähert sich dem Finale, nonono o o o o o o, es folgt

Air (Superman), beginnt mit einem Smoke on the water - like Gitarrenriff und Werner zeigt, dass er den Bolero auf den Keyboards spielen kann, etwas schneller als das Original und ohne Orchester. Der Gesang kling nun wie bekifft am Strand, wir erfahren das Superman mal wieder cool und easy ist, es geht dann wieder in Riff und Bolero über (ich mag das Original aber trotzdem mehr, auch wenn ich selbst dies nicht mehr hören kann). Teile des Stückes wurden dann hinterher in All my friends umbenannt, da der Superman wohl auch in den Ohhren der Band etwas komisch klang. Dann nochmal....

Air (Let the sunshine in), beginnt mit treibenden Drums und wieder einer klassischen Variation. Ich meine, das Gitarrenriff hat ARD oder ZDF sogar irgendwann mal für irgendne Sendung verwendet. Es wird wieder ruhiger, sogar ein wenig Blues (ganz klein wenig) schimmert durch. Der Bass stampft, der Gesang ist melancholisch, let se sunshine in, das tie ätsch hier etwas sehr deutsch. Kurz mal die englische original cast Aufnahme von Hair hören, dann gehts besser. Der melancholische Song wird noch mal schneller, ich denke mal das etwas getragenere Finale des Songs soll The End heißen. Tatsächlich die CD ist zuende, nicht bevor sich die Musik noch mal ein wenig steigern darf. Und es dann so endet, wie es begonnen hat.

Am besten das Ganze als einen Song ansehen, der auf 2 LP Seiten verteilt ist. Ich meine, die LP klingt etwas besser als die CD, wenn sie nicht zu sehr verkratzt ist. Besitzt auf jeden Fall eine Ausnahmestellung, ist nur schwer zu besprechen, vielleich kann es ja noch ein Anderer besser (Andreaaaaaas). Das positive ist das "in sich geschlossene" Konzept, was aber auch etwas negativ ausgewertet werden kann, es klingt vieles gleichförmig. Man hört das Album entweder ganz oder gar nicht (bei mir mit Ausnahme von Angel, was ich auch mal gerne für sich alleine höre).
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 27.02.2010 - 00:20 Uhr von boernix.
nach unten nach oben
EX-User 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 2051
Dabei seit: 03 / 2006
Private Nachricht
versteckt
Betreff: Re: Fire, water, earth and air  -  Gepostet: 05.02.2008 - 12:40 Uhr  -  
boernix,
schade.....komm schreib Deine Gedanken nieder. Gerade zu dieser Scheibe, die wohl diskussionslos von allen Fans hoch geschätzt wird.
Viele meinen, dass ist die JANE-Scheibe schlechthin.

Viele Leute die mit jane an und für sich nichts anfangen können, ja solche soll es geben :shock: , halten die FWE&A durchaus für gelungen.

Denke auch, ein Konzeptalbum erster Sahne.
Na ja, die Texte waren zu der Zeit nicht unbedingt das große Ding von JANE. Vielleicht haben die Herren Panka und Hess deswegen oft genuschelt,
damit man das ganze nicht so versteht. :wink:

Ich selbst kann mir im Moment kein Konzert der jane ohne FWE&A vorstellen. Warte immer sehnsüchtig darauf.....goil, einfach goil. Sehr psychedelisch.
nach unten nach oben
turbo-joe 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  centraleuropa
Alter:
Beiträge: 235
Dabei seit: 01 / 2008
Private Nachricht
offline
Betreff: Re: Fire, water, earth and air  -  Gepostet: 05.02.2008 - 22:26 Uhr  -  
genau boernix,

muß mich andreas anschließen: schreib nieder was du von der FWE&A hälst.
freue mich auf jeden fall auf deinen kommentar. ist schließlich eine der ganz ganz großen JANE veröffentlichungen.

also bitte: song für song, du kannst das
der vorteil der klugheit liegt darin, daß man sich dumm stellen kann, umgekehrt ist es bedeutend schwieriger
nach unten nach oben
candice66 
Frauenbeauftragte
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY  Dortmund
Alter: 54
Beiträge: 5031
Dabei seit: 03 / 2006
Private Nachricht
offline
Betreff: Re: Fire, water, earth and air  -  Gepostet: 05.02.2008 - 22:46 Uhr  -  
Genau: Schreib mal was boernix !!

Ich finde das Album mehr als genial !!! Eines meiner Lieblingsalben - es gefällt mir besonders, weil es nicht so melancholisch ist ..sondern so eine dynamik und Hoffnung in sich trägt... :shock:
(www.aerzte-gegen-tierversuche.de)
nach unten nach oben
boernix 
Super Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4496
Dabei seit: 11 / 2007
Private Nachricht
offline
Betreff: Re: Fire, water, earth and air  -  Gepostet: 05.02.2008 - 23:06 Uhr  -  
Naja, ich versuch die Tage mal was hinzukriegen...füge es dann der Übersichtlichkeit halber in meine erstes Posting ein...
nach unten nach oben
smart 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Mainz
Alter:
Beiträge: 768
Dabei seit: 12 / 2006
Private Nachricht
offline
Betreff: Re: Fire, water, earth and air  -  Gepostet: 07.02.2008 - 11:08 Uhr  -  
Tja, da fällt die Beschreibung Song für Song schwer, weil es so ein geschlossenes Konzept-(Album) ist. Die Stücke gehen ineinander über und unterscheiden sich bei weitem nicht so voneinander wie auf allen anderen Platten. Da fällt einem wirklich nicht viel zu jedem einzelnen Lied ein, hat man doch (fast) schon alles beim vorherigen geschrieben......
Aber im Gegensatz zu Heike: Ich liebe das Album gerade wegen seiner Melancholie. :D


Gruß
Thomas
nach unten nach oben
 
     




Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 06.03.2021 - 12:31